Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Fotogalerie & Umgebung in Alghero, Alghero - Ferien Sardinien.com

Umgebung

Alghero

Subregion Nurra


/images/karten/regionen/sassarese_p.gif

Geographische Lage:
Westküste

Wichtige Städte:
Sassari

Entfernungen zu Fähr-/ Flughäfen
- Porto Torres 36 km
- Golfo Aranci 151 km
- Olbia 134 km
- Arbatax 203 km
- Cagliari 199 km

Die sardisch-katalanische Küstenstadt Alghero befindet sich im Nord-Westen Sardiniens. In der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts wurde sie von der genuesischen Adelsfamilie Doria gegründet.
Im Jahre 1353 übernahmen dann die Katalanen die Herrschaft über Alghero und hinterließen in Sprache und Architektur bis heute zu verfolgende Spuren. Die Stadtmauern und ihre Türme sind imposante Zeugen dieser Epoche.
Die touristische Entwicklung Algheros begann erst mit dem Bau der Sommerresidenz der Savoyerkönige "Las Tronas" um 1900.

Typisches:
Katalanische Straßenschilder und Rezepte, wie z.B. die "Aragosta alla catalana" (Languste mit Soße aus Langustensaft, Ei, Olivenöl und Zitrone). Ferner gibt es dunkelroten Korallenschmuck und eindrucksvolle Grotten.

Algheros Altstadt

Nicht auszulassen bei einer Stadtbesichtigung sind der "Torre dell´Esperò Real" (Turm des königlichen Sporns), die Kathedrale "Santa Maria" sowie die "Via Principe Umberto" mit der historischen "Casa Doria" aus dem 16. Jahrhundert.

Le Bombarde

Beliebter Sandstrand wenige Kilometer nördlich von Alghero

Capo Caccia

168 m hohe Kalksteinklippen etwas nördlich von Alghero.

Neptun-Grotte

Eindrucksvolle, per Boot oder auch zu Fuß über zahlreiche Treppenstufen erreichbare Tropfsteinhöhle.

Nuraghe Palmavera

Bedeutendes Nuraghe bei Alghero mit Rundhütte und ringförmigem Steinpodest entlang der Innenmauer.

Nekropole Anghelu Ruju

Zwischen Sassari und Alghero gelegene, etwa 9 km von Alghero entfernte Nekropole aus der prähistorischen Zeit der Ozieri-Kultur, 36 Gräber mit stilisierten Stierhörnern über dem Grabeingang.

Trenino Verde

Ausflüge mit der historischen Dampflokomotive "Trenino Verde": Alghero -> Sassari -> Nulvi -> Tempio Pausania -> Palau.

Stintino

Kleines Fischerdorf an der nordwestlichen Spitze Sardiniens mit antiken Traditionen des Thunfischfangs, sowie idealen Möglichkeiten für Wassersportarten. Von hier aus führt eine Straße zum Kap Capo Falcone mit seinen zwei spanischen Festungen.

Insel Asinara

Diese kleine Insel ist nur mit schriftlicher Erlaubnis seitens der Gefängnisverwaltung des Hochsicherheitsgefängnisses "Fornelli" betretbar. Die Insel Asinara gehört zum Gennargentu-Nationalpark und bietet seltenen Greifvögeln, Seevögeln, Mufflons, Wildschweinen, sowie den einzigartigen, weißen Eseln (asini bianchi) ein sicheres Zuhause. Auch ist sie aufgrund seltener Pflanzenarten und Steineichen für Botaniker ein interessantes Forschungsgebiet.

Monte d'Accodi

Im Mittelmeerraum und Europa einzigartiger terrassenförmiger Altarberg, der in seiner Form den mesopotamischen Ziqqurat (Sonnentempel) ähnelt. Die Entstehung dieser Anlage wird auf 4200 v.Chr zurückdatiert. Sie liegt zwischen Sassari und Porto Torres.

Sassari

Die Universitätsstadt Sassari ist Sardiniens zweitgrößte und -wichtigste Stadt in Hinsicht auf Ökonomie, Politik und Kultur. Als sehenswert zu erwähnen wären die Altstadt mit Gebäuden aus den verschiedensten Epochen, das Archäologische Museum Sanna, der Dom San Nicola (15 Jh, aragonisch-katalanische Gotik), die Klosterkirche Santa Maria di Betlem sowie das Zentrum rund um die Piazza Italia und die romanische Kirche San Pietro in Silki am Stadtrand von Sassari. Es wird eine autofreie Besichtigung des Zentrums empfohlen (verwinkelte, kleine Gassen).

Santissima Trinità di Saccargia

Eindrucksvolle Kirche bei Sassari im Stil der pisanischen Romanik (abwechselnde Streifen schwarzen Basalts mit weißem Kalkstein), gegründet im Jahr 1116, im Jahr 1200 fertiggestellt und schließlich Anfang des 20. Jahrhunderts restauriert und umgestaltet.

Castelsardo

Ebenso wie Alghero wurde auch Castelsardo zu Beginn des 12. Jahrhunderts von der Aristokratenfamilie Doria erbaut und thront seit jeher auf einer vulkanischen Landspitze. Sehenswert ist die Burg mit ihren verwinkelten Gassen, schönen Panoramapunkten und ihrem Korbflechtmuseum.

Panoramastrecke von Alghero nach Bosa

Traumhafte Panoramastrecke mit vielen, unvergesslichen Natureindrücken, durch das Reich der hier frei lebenden Gänsegeier.

Bosa

Historische Stadt in ca. 45 km Entfernung, am Flussufer des Temo. Sehenswert sind die 500 Meter lange Uferpromenade "de Gasperi" ab der Brücke "Ponte Vecchio", die verlassenen Gerbereien "Sas Conzas" am linken Flussufer, die spätbarocke, piemontesische Kathedrale in der Altstadt mit katalanischer Madonnen-Statue aus dem 16. Jahrhundert, die kleine Pinacoteca Civica (Casa Deriu, Corso Vittorio Emanuele II 59) und schließlich die Burg "Castello Malaspina" aus dem 12. Jahrhundert mit ihrer Kirche Nostra Signora di Regnos Altos aus dem 14. Jahrhundert sowie einem seltenen, katalanischen Freskenzyklus.

Möglichkeiten in der näheren Umgebung

Tauchen/ Trekking & Ausflüge zu den Grotten/ Flussfahrt auf dem Temo (Bosa)/ Birdwatching und Trekking rund um Bosa.

Cavalcata Sarda und I Candelieri in Sassari

Cavalcata Sarda am vorletzten Maisonntag:
am vorletzten Maisonntag: einer der größten Trachtenumzüge, mit traditionellen Kostümen, geschmückten Kutschen und Pferden, sowie Reiterwettbewerbe.
---------------------------------------------------------------------
I Candelieri - 14. August:
zurück gehend auf das 16 Jahrhundert stellt dieses Fest die wichtigste traditionelle Veranstaltung in Sassari dar. Die in Trachten gekleideten Mitglieder der Handwerker- und Arbeiterzünfte tragen neun dekorierte Kerzen (ca. 400 kg schwer) aus Holz auf Ihren Schultern, vom "Palazzo della città" zur Kirche Santa Maria di Bethlehem.

Osterprozession Lunissanti in Castelsardo

Sehr sehenswert ist die Prozession "Lunissanti" am Ostermontag in Castelsardo (mit gregorianischen Gesängen), welche in der mittelalterlichen Kirche Santa Maria beginnt. Die Zeremonie stammt aus dem 14. Jahrhundert und wird heute noch genau so gefeiert wie damals.

Nightlife

Alghero

Trenino Catalano (April-Oktober)/ Kutschfahrten (nur im Sommer)

Fotogalerie - Alghero

Luftansicht von Alghero

Luftansicht von Alghero

Kathedrale von Alghero

Kathedrale von Alghero

Hafen vor Alghero

Hafen vor Alghero

Häuserfassaden

Häuserfassaden

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Strand von Alghero

Lido von Alghero

Lido von Alghero

Stadtmauer von Alghero

Stadtmauer von Alghero

Lido von Alghero

Lido von Alghero

Stadtmauer von Alghero

Stadtmauer von Alghero

Begräbnisstätte 'Anghelu Ruiu'

Begräbnisstätte 'Anghelu Ruiu'

Strand bei Argentiera

Strand bei Argentiera

Bucht von Alghero

Bucht von Alghero

Blick auf den Strand von Fertilia

Blick auf den Strand von Fertilia

Strand 'Le Bombarde'

Strand 'Le Bombarde'

bei 'Capo Caccia'

bei 'Capo Caccia'

Kirche von Alghero

Kirche von Alghero

Kathedrale

Kathedrale

bei 'Capo Caccia'

bei 'Capo Caccia'

Eingang zur  'Grotta di  Nettuno'

Eingang zur 'Grotta di Nettuno'

Tropfsteinhöhle 'Grotta di  Nettuno'

Tropfsteinhöhle 'Grotta di Nettuno'

'Lago Baratz' einziger Süss- wassersee in Sardinien

'Lago Baratz' einziger Süss- wassersee in Sardinien

Nuraghe Palmavera

Nuraghe Palmavera

Spanische Piazza in der Altstadt

Spanische Piazza in der Altstadt

Sarazenenturm 'Pelosa' mit Blick auf die Insel Asinara

Sarazenenturm 'Pelosa' mit Blick auf die Insel Asinara

Stintino

Stintino

2